MVK SYSTEM

Sicherheitstechnik-Vernetzung im längs­ten Auto­bahn­tun­nel Deutschlands

Der Renn­steig­tun­nel, ein Bau der Super­la­tive. Mit sei­nen knapp 8.000 Metern Länge ist er nicht nur der längste Auto­bahn­tun­nel der Repu­blik, er zählt auch zu den sichers­ten. Diese Attri­bute las­sen sich nur durch minu­tiöse Pla­nung und höchste Qua­li­tät beim Bau errei­chen.
Dass Sicher­heits­fra­gen in Auto­bahn­tun­neln eine zen­trale Rolle ein­neh­men, steht nicht erst seit dem gro­ßen Unglück im Montblanc-Tunnel 1999 fest, bei dem fast 40 Men­schen ihr Leben ver­lo­ren. Von vorn­her­ein war klar, dass Sicher­heit bei einem Mammut-Projekt wie dem Bau des Renn­steig­tun­nels ein maß­geb­li­ches Kri­te­rium dar­stellte. Die­ses sollte durch den Ein­bau von Not­ruf­ka­bi­nen alle 150 Meter und Kame­ra­über­wa­chung über die gesamte Länge gewähr­leis­tet wer­den. Die Ver­bin­dung die­ser Ein­rich­tun­gen zu den bei­den Kopf­sta­tio­nen musste ent­spre­chend sicher und zuver­läs­sig sein, um im Kata­stro­phen­fall volle Funk­ti­ons­fä­hig­keit zu garan­tie­ren.
Die MVK Sys­tem GmbH wurde mit der Umset­zung die­ser anspruchs­vol­len Auf­gabe betraut.


Anfor­de­run­gen

  • Sicherheitstechnik-Vernetzung auf 8.000 Metern Länge
  • Imple­men­tie­rung der LWL-Verkabelung bei lau­fen­dem Baubetrieb
  • Umset­zung bei hoher Schmutzbelastung
  • Rea­li­sie­rung in engem Zeitfenster
  • LWL-Vorkonfektionierung der Kabel, Stut­zen und Anschlüsse

Die­ses Pro­jekt stellte für die MVK Sys­tem GmbH mit sei­nen eige­nen, kom­ple­xen Bedin­gun­gen eine beson­dere Her­aus­for­de­rung dar. Die Ver­net­zung der Sicher­heits­ein­rich­tun­gen musste wäh­rend der lau­fen­den Bau­maß­nah­men gesche­hen, ohne diese zu beein­träch­ti­gen. Die beson­dere Belas­tung durch Schmutz und ande­rer Arbei­ten erfor­derte ein indi­vi­du­el­les Lösungs­kon­zept. Die­ses lag in der Vor­fer­ti­gung der Kabel und der dazu­ge­hö­ri­gen Stut­zen und Anschlüsse durch die MVK. Die fer­ti­gen Kabel konn­ten dann pro­blem­los im Tun­nel an den dafür vor­ge­se­he­nen Stel­len instal­liert wer­den. Ins­ge­samt wur­den über 100 Kabel mit jeweils 210 Metern Länge gefer­tigt und in den Bau inte­griert. Damit wurde sicher­ge­stellt, dass keine Anschlüsse durch Ver­schmut­zung ver­un­rei­nigt, die ande­ren Bau­maß­nah­men nicht behin­dert und der knappe zeit­li­che Rah­men ein­ge­hal­ten wer­den konnte.
Ein Jahr nach sei­ner Fer­tig­stel­lung wurde das Sicher­heits­kon­zept des Tun­nels beim ADAC mit der Best­note gewür­digt und lag damit vor allen ande­ren auf Platz 1. Die MVK Sys­tem GmbH konnte mit ihrer Arbeit dazu einen erheb­li­chen Teil beitragen.

MVK — Kom­pe­tenz aus Tradition

Dekra
Diese Seite verwendet Cookies: Details ansehen. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.